Pressemitteilung: Der Blog zum Buch

Genf. In dem Bog zum Genf-Thriller der Hamburger Autorin K.S. Wagner geht es um den spannenden Roman aus dem Dunstkreis der Vereinten Nationen und aktuelle Genfer Themen aus Kunst, Kultur und Lifestyle.  Die Idee zu dem Thriller-Auftakt »Geneva Girl – Todesursache unbekannt« lieferte der nie aufgeklärte Tod des ehemaligen Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein Uwe Barschel im Genfer Hotel Beau-Rivage. Nur einen Tag bevor er wegen der sogenannten Waterkant Affäre vor den Kieler Untersuchungsausschuss aussagen sollte, wurde Uwe Barschel am 11. Oktober 1987 von einem Reporter des Magazins Stern in der Badewanne seines Hotelzimmers tot aufgefunden. 

Ebenso spannend wie die Barschel-Affäre liest sich der Thriller von K.S. Wagner. Im Mittelpunkt steht die deutsche Politikstudentin Jana Hentze, die an Angststörungen und Klaustrophobie leidet. Als sie während ihres Praktikums bei den Vereinten Nationen zufällig auf eine Datei mit Beweisen zum internationalen Waffenhandel während der Apartheid in Südafrika stößt, werden von nun an all ihre Schritte überwacht. Doch nicht nur der amerikanische Geheimdienst CIA hat sie auf dem Radar, auch in ihrem privaten Umfeld ist nicht alles so wie es scheint. Zur gleichen Zeit lernt der Bankier René Schwan auf dem Genfer Autosalon den cholerischen Sohn einer saudischen Herrscherfamilie kennen und kann ihn als Klienten für die Privatbank Bartoldi gewinnen. Was sich zunächst nach einem segensreichen Deal für das kriselnde Bankengeschäft anhört, entwickelt sich zu einem Albtraum. Eine Prostituierte wird ermordet und der Bankier gerät unter Mordverdacht. Dabei rückt der Tag eines geplanten Anschlags auf die Vereinten Nationen immer näher.

Genf – die Stadt der internationalen Organisationen und Thriller-Schauplatz

Neben den Vereinten Nationen sind noch zahlreiche weitere internationale Organisationen in Genf beheimatet, darunter große Namen wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Europäische Freihandelsorganisation (EFTA), das Weltwirtschaftsforum (WEF), das Internationale Rote Kreuz, die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung, die UNESCO, die Welthandelsorganisation (WTO), die Europäische Organisation für Kernforschung CERN und viele mehr. Über 175 Staaten haben in Genf eine diplomatische Vertretung. Genf ist nach Zürich der zweitwichtigste Finanzplatz der Schweiz. Alles in allem Stoff genug für die beiden nachfolgenden Teile der geplanten Geneva Girl Trilogie.

„Ich wollte mich direkt mit meinen Lesern und ihren Erwartungen an meine nächsten Bücher austauschen können – auch zwischen dem Schreiben. Da fiel mir ein, einen Blog über meine Genf-Thriller und ihr Umfeld zu starten. Da ich noch immer sehr eng mit Genf verbunden bin und auch oft dort bin, hat sich das als Ergänzung zu meinem Instagram-Account angeboten“, erklärt K.S. Wagner. In dem Blog http://www.geneva-girl.com geht es neben den Büchern von K.S. Wagner und den fiktiven Charakteren auch um die Original-Schauplätze in Genf, um Neues aus den Organisationen, Sehenswertem aus Kunst und Kultur, Mode, Gastronomie und Tourismus.

Buchtipp:

»Geneva Girl – Todesursache unbekannt«. Kindle eBook, ASIN: B08GCP4ZMZ. Taschenbuch ISBN: 979-8-6750-1199-5.

Zurück zu Medien