Genf Tipps

Hotel Beau-Rivage

Das 5-Sterne-Deluxehotel Beau-Rivage liegt direkt an der Uferpromenade des Genfer Sees. Seit der Eröffnung 1865 zählt das Hotel mit seinen heute 95 Zimmern und Suiten zu den führenden Häusern der Schweiz. Das Beau-Rivage gehört zu den ‚The Leading Hotels of the World‘ und ist nach wie vor in Familienbesitz. Im ersten Roman der Geneva Girl Trilogie ist das Genfer Luxushotel auch einer der Handlungsschauplätze. Ich freue mich darum ganz besonders, dass sich General Manager Lars Wagner Zeit genommen hat für meine Fragen.

5 Fragen an Lars Wagner (55), General Manager

Seit Februar 2019 führt Lars Wagner das Hotel Beau-Rivage als General Manager. Seine Karriere führte den Deutschen rund um den Globus. Bevor er nach Genf kam, hatte er leitende Funktionen im Grand Hyatt, Bangkok, Ritz Carlton, Chicago, den Four Seasons Hotels und Resorts in den USA und Europa sowie der Mandarin Orientel Group inne. Er ist übrigens nicht mit der Autorin K.S. Wagner verwandt. Pandemiebedingt wurde das Interview telefonisch geführt.

Lars Wagner, General-Manager vom Hotel Beau-Rivage, Genf
Die Autorin K.S. Wagner liebt das internationale Genf und lässt darum ihre Thriller in der Stadt stattfinden. Herr Wagner, darum gleich die erste Frage: Lesen Sie gerne bzw. finden Sie als Hotelmanager überhaupt Zeit dazu?

Lars Wagner: Zum Lesen komme ich wirklich nicht sehr häufig. Aber wenn mal Zeit ist, dann lese ich Sachbücher (lacht). Eines meiner Lieblingsbücher ist beispielsweise »L’homme qui a sauvé la montre mécanique« von Jean-Claude Biver, dem Präsidenten der Genfer Uhrenfirma Hublot. Denn seit ich in Genf lebe, bin ich zum wahren Uhrenfan geworden. Ich hatte das Glück, einmal eine private Führung bei der Uhrenmanufaktur Patek Philippe zu erleben und war tief beeindruckt, dass es über 18 Monate braucht, eine dieser einzigartigen, mechanischen Armbanduhren zu fertigen. Natürlich ist Genf der Schweizer Uhrenstandort schlechthin und darum auch für viele unserer ausländischen Gäste so interessant.

Ein Gourmetteller aus der Küche des Le Chat-Botté, dem französischen Restaurant des Hotels Beau-Rivage in Genf
Das Restaurant Le Chat-Botté ist bekannt für seine mit einem Michelin-Stern und 18 Gault-Millau-Punkten dekorierte französische Spitzenküche. Was isst der General Manager des Beau-Rivage privat am liebsten?

Lars Wagner: Heute Abend gibt es bei uns zu Hause Sushi. Ich war lange in Asien und esse am liebsten leicht und gesund. Ich liebe aber auch die Abwechslung. Ich mag das einfache Essen in der Schweizer Beiz genauso gerne wie die Sterneküche. Und ohne Käse geht es natürlich überhaupt nicht. Zum Glück teilt meine Frau meine Vorlieben und sie kocht auch sehr gut.

Das ganze Team vom Hotel Beau-Rivage auf der Dachterrasse
Ein Team-Event auf der Dachterrasse, aufgenommen vor der Pandemie. Heute hat die gesamte Hotellerie mit den Auswirkungen zu kämpfen. Wie schafft man es, sein Team auch in dieser schwierigen Zeit zu motivieren?

Lars Wagner: Kommunikation ist am wichtigsten. Wir halten jede Woche unsere Teamsitzungen via Zoom ab. Auch wenn wir im Home-Office arbeiten und beim derzeitigen Ausbleiben der ausländischen Gäste nur ca. 20 Prozent Auslastung haben, ein Großteil unserer 120 Beschäftigten in Kurzarbeit ist, halten wir Kontakt und telefonieren regelmäßig. Über unseren internen Newsletter informieren wir über alle geplanten Aktivitäten. Auch achten wir darauf, dass unsere Mitarbeiter an der Rezeption, im Service- und Housekeepingbereich im fairen Wechsel eingesetzt werden. Wir halten als Team zusammen. Schließlich sitzen wir gerade alle im selben Boot und die Motivation ist bei allen enorm hoch.

Die Bar im Beau-Rivage, Genf
Sie sprechen sich für eine stärkere Vermarktung Genfs als Freizeit- und Ferienregion aus. Hierzu gleich zwei Fragen: Was gefällt Ihnen an Genf persönlich am besten? Und was haben Sie sich mit dem Beau-Rivage für die Zeit, wenn das Reisen wieder problemlos möglich sein wird, vorgenommen?

Lars Wagner: Baden im See, Stand-up-Paddling, Genf als Uhrenstandort natürlich, die UNO, gute Chocolatiers, Fondueabende, die Nähe zu Frankreich, Genf hat so viel zu bieten. Ich persönlich bin am liebsten am See. Und was das Beau-Rivage betrifft: Als ein 5-Sterne-Haus in Familienbesitz setzen wir in dem normalerweise auf Geschäftskunden ausgerichteten Luxussegment den Schwerpunkt auf Individualreisende. Wir möchten unsere Gäste mit Herzlichkeit und einem besonderen, persönlichen Service überzeugen. Wir haben darum auch schon eine Vielzahl an neuen Events und Packages im Programm. Bereits Ende April starten wir beispielsweise mit einem Sissi-Special. Wie Sie sicher wissen, hat die Kaiserin von Österreich vor ihrem Tod im Beau-Rivage gewohnt. Dabei haben wir nicht nur eine Sissi-Suite im Angebot, sondern unsere Gäste erwartet zudem eine Sissi Tea-Time, ein Sissi-Sorbet … Es ist auch bei uns in der Bar so einiges geplant. Schauen Sie doch mal vorbei.

HOTEL BEAU-RIVAGE – SCHÖNE AUSSICHT INKL.

Aussicht vom Hotel Beau-Rivage
Merci, dass Sie sich die Zeit genommen haben. Quelle: Fotos © Hotel Beau-Rivage

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: