Thriller-Time in Genf

Genf-Trilogie

Genf ist neben New York die Stadt mit den meisten internationalen Organisationen und Heimat für die Vereinten Nationen, die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Welthandelsorganisation (WTO), das Internationale Rote Kreuz, die UNESCO, CERN … Über 175 Staaten haben in Genf eine diplomatische Vertretung. Für mich jede Menge Stoff für spannende Thriller. Lies doch mal rein!

Hochspannung aus Genf – in drei Romanen

Der Völkerbundpalast in Genf
Schauplatz Nr. 1: Die Vereinten Nationen

GENEVA GIRL – TODESURSACHE UNBEKANNT

Auf den ersten Blick habe ich alles, was im Leben wichtig ist. Ich sehe nicht schlecht aus, habe eine der begehrten Praktikantenstellen bei den Vereinten Nationen ergattert und nach den ersten Wochen in der Jugendherberge endlich auch ein bezahlbares Zimmer in einer WG gefunden. Mein Mitbewohner ist äußerst attraktiv und ich genieße es, mit ihm zu flirten. Was macht es da schon, dass meine andere Mitbewohnerin eine ausgemachte Zicke und krankhaft eifersüchtig ist? Ich gehe jeden Morgen an der Rhone laufen und habe all meine Probleme in Deutschland zurückgelassen. Dachte ich jedenfalls. Weiterlesen

Den Trailer zum ersten Buch ansehen. Der erste Thriller ist bereits bei Amazon bestellbar!
Assembly Hall bei den Vereinten Nationen in Genf
Veranstaltung in der Assembly Hall

GENEVA GIRL – MOTIV UNBEKANNT

Während einer Veranstaltung im Rahmen des Human Rights Councils stehe ich direkt neben dem Generalsekretär der Vereinten Nationen, als ein scheinbar geistig verwirrter Mann auf uns zustürmt. Er reißt eine Waffe aus der Tasche und schießt. Der Generalsekretär erliegt noch auf der Fahrt ins Krankenhaus seinen Verletzungen. In dem anstehenden, weltweit mit Spannung erwarteten Prozess werde ich die wichtigste Zeugin sein. Doch noch ehe es zum Prozess kommen kann, begeht der Täter Selbstmord.

Der Buch-Trailer zum zweiten Thriller
Welthandelsorganisation WHO in Genf
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO)

GENEVA GIRL – TATORT UNBEKANNT

Auf der ganzen Welt sterben Menschen an einem unbekannten Virus. Doch in Genf beherrscht ein ganz anderes Thema die Schlagzeilen: Fünf Männer und drei Frauen wurden brutal verstümmelt und auf mehreren öffentlichen Plätzen der Stadt zur Schau gestellt. Alle Mordopfer stammen aus China. Doch außer ihrer Herkunft gibt es scheinbar keine Verbindung. War es ein Serientäter? Ein Rassist? Die Spur zum Täter führt direkt an meinen neuen Arbeitsplatz: die Weltgesundheitsorganisation.

10 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: